Wir sind das Volk

Politik | Parteiporträt: Wolfgang Zwander | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Seit 25 Jahren regiert die ÖVP in Österreich. Vom Aufstieg und Fall einer Partei, die vom Staat nicht lassen kann

Es ist kein gesundes Bild, das der schwarze Politiker von seiner Partei zeichnet. Die ÖVP, sagt der Ex-Nationalrat, gleiche zurzeit einem Patienten, der nur noch lebe, weil er an die Herz-Lungen-Maschine angeschlossen sei. Während es draußen regnet, sitzt der Mann, der seine Partei nicht mit seinem Namen in den Medien kritisieren will, in einem Wiener Kaffeehaus.

Das Einzige, was die Partei am Leben halte, doziert er mit besorgter Miene, sei ihr "historisch gewachsenes Naheverhältnis zur Macht“. Würden die Schwarzen aus der Regierung fliegen, würde also die Verbindung zwischen Partei und Staat gekappt werden, so die Logik des alten ÖVP-Funktionärs, dann läuteten für die einst so stolze Volkspartei die Todesglocken.

Vielleicht kann diese pessimistische Stimmung erklären, warum die meisten schwarzen Politiker geradezu überrascht wirken, als sie vom Falter zu einem


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige