Meldungen

Feuilleton | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Kultur kurz

Charlotte Kerr (1927-2011)

Mag sein, dass die gebürtige Frankfurterin vor allem als Witwe in Erinnerung bleiben wird. Sie war zweimal verheiratet, zunächst mit dem Produzenten Harry Sokal, der das Genre des Bergfilms erfand, und danach mit dem Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt. Dazwischen allerdings machte Charlotte Kerr sich einen Namen als Schauspielerin (in der Fernsehserie "Raumpatrouille“ spielte sie eine Admiralin, in Volker Schlöndorffs "Eine Liebe von Swann“ die Puffmutter) und Filmemacherin: großartig ihre Porträts emigrierter Regisseure wie Billy Wilder (1978) und Fred Zinnemann (1982) oder ihr Doppelporträt "Keine zufällige Geschichte: Melina Mercouri - Jules Dassin“ (1984). Unvergessen ihre Stimme: Im epochalen Filmessay "Sans Soleil“ (Chris Marker, 1983) las sie den Kommentar. Am 28. Dezember ist Charlotte Kerr im Alter von 84 Jahren in einem Krankenhaus in Bern gestorben.

Towje Kleiner (1948-2012)

Der Münchner Schauspieler wurde berühmt als Hauptdarsteller


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige