Gesocks

Stadtleben | Stilkritik: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Vor lauter Mode vergessen wir oft, auch den Socken Aufmerksamkeit zu schenken

Und alle waren plötzlich von den Socken. Oder sie berichteten jedenfalls darüber. Dass die Italiener 15 Paar Socken jährlich verschleißen. Oder dass die Österreicherin und der Österreicher durchschnittlich bloß elf Paar im Jahr kauft. Wobei: Letzterer lässt auch oft kaufen. Die Mama oder die Gattin geht dann sockenshoppen. Aber immerhin 86 Prozent kaufen Socken auch selbst; deutsche Männer sind gar zu 93 Prozent Selbstkäufer.

Woher wir das so genau wissen? Weil uns ein Schweizer Sockenversandhändler ungefragt mit dieser kruden Statistik ohne Angabe der Zahl der Befragten, aber im Zeichen der Umsatzsteigerung versorgt hat. Warum wir das wissen müssen? Müssen wir gar nicht. Aber das Thema ist hübsch. Und viel zu schade, um es den Vermischtes-Seiten von Gratiszeitungen zu überlassen.

Ein oft zu Unrecht unterschätztes Kleidungsstück, das gleich doppelt auftaucht - wo abgesehen von Handschuhen gibt’s


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige