Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

2012

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 02/12 vom 11.01.2012

Guten Tag im Jahr 2012. Ich würde raten, die Weltuntergangstheorien für dieses Jahr ernstzunehmen, also zumindest, was das Sexualleben betrifft. Nehmen wir an, uns alle gibt es ab Ende dieses Jahres nicht mehr, was hätten wir bis dahin noch an sexuellen Fantasien auszuleben? Eben, da ist noch eine Menge drin. Endlich einmal mit wem Gleichgeschlechtlichen. Oder mit wem Andersgeschlechtlichen, je nachdem. Mit jemand Fremdländischem. Anderssprachigem. Kleinerem. Größerem. Viel Älterem. Wesentlich Jüngerem. Sind die Blonden offener? Die Rothaarigen wilder? Die Dunkelhaarigen leidenschaftlicher? Vögeln mit einem, den man so richtig hasst, vielleicht ist der Sex ja gut. Sex mit einer Schweinemaske auf, vielleicht ist das gar nicht so lächerlich. Mit dem Nachbarn oder dem besten Freund des Partners oder sonst irgendeinem totalen No-go.

Was auch immer da so ansteht, wir haben damit gut zu tun. Die Finanzkrise erleichtert das weniger, wir konsumieren nichts mehr, weil wir nur mehr in der Hapfen sind. Beeilen wir uns, am 21. Dezember ist es zu spät. Oder auch nicht, egal, aber lustig war es bis dahin.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige