Seinesgleichen geschieht  Der Kommentar des Chefredakteurs

Die Ratingagenturen und die Sparstrumpfmaskenpolitik


Armin Thurnher
Falter & Meinung | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Dass die Ratingagentur Standard & Poor’s Österreich das Triple-A entzogen hat, war keine Überraschung. Man möge die Kirche im Dorf lassen, der Effekt sei von "den Märkten“ bereits eingepreist, hörte man, soll heißen, die höheren Zinsen zahlen wir eh, wir brauchten uns also nicht weiter um das Urteil von Standard & Poor’s zu kümmern.

Andererseits konnte man das Urteil der anderen zur Bestätigung der eigenen Politik verwenden. Per Triple-A die Nation zum Sparen verpflichten! Vermutlich müsste man ein japanisches Bondagemodel sein, um all die kunstvollen Schnürungen wirklich zu genießen, die unsere Politiker zum Besten ihrer keineswegs widerspenstigen Bevölkerung planen. Jetzt wird (zumindest virtuell) geschnürt, dass die Pakete krachen!

Konkurrenz erhält das Bild des Sparpakets höchstens noch von der Metapher des Pfads. Griesgrämige alte Indianer vom Schlage des Wirtschaftsforschers Bernhard Felderer gehen auf Konsolidierungspfad, der nicht nur nicht verlassen werden

  848 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige