Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Ich stehe total auf Porn, konkreter gesagt, auf Food Porn. Dabei werden keine perversen Dinge mit Karotten oder Ananas angestellt. Es geht darum, dass man sich an der Abbildung von Essen ergötzt. Ich schaue mir gern Kochblogs an, ohne die Gerichte nachzukochen. Mir gefällt einfach der Anblick von Essen, von gebratenen Lammkeulen, die innen noch ganz rosa sind, von fluffigen Schokobrownies, die in einer wunderschönen Schlagobers-Vanille-Landschaft schlummern.

Im Internet kann ich meinen Fetisch voll ausleben. Auf foodporn.net findet man die geilsten Essensfotos überhaupt. Als leidenschaftliche Auswärtsesserin bin ich auch auf Foodspotting.com aktiv. Dort laden User ihre Bilder von Speisen hoch und empfehlen die besten Gerichte und Lokale. Ein tolles Service für Restauranttipps, aber leider sind in Wien erst wenige User unterwegs. Also Leute: anmelden, Lokale empfehlen, Fotos machen, damit ich mich daran ergötzen kann! F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige