Technik  Dinge, die uns brauchen

Intergalaktisch gut: Handys für alle Bedürfnisse

Medien | Prüfbericht: Thomas VaŠek | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Samsung baut die besten Smartphones. Besser als Apple? Sagen wir: Apple hat ein Modell, Samsung viele. Zugegeben, das iPhone ist eine Klasse für sich. Aber die Koreaner bieten Geräte für die verschiedensten Bedürfnisse, vom gediegenen "Wave“ bis zum Galaxy Note, einem Mittelding aus Smartphone und Tablet. Und alle Modelle sind auf ihre Art gut - oder wenigstens gut genug. Da ist zum Beispiel das Galaxy W. Es kommt relativ schlicht daher, das Gehäuse ist aus Kunststoff, das Design eher langweilig. Das Display ist "nur“ 3,7 Zoll groß, die Auflösung mittelmäßig. Mit anderen Worten, das Gerät ist auf den ersten Blick nichts Besonderes. Aber es hat sympathische Züge: Es passt gerade noch in die Hosentasche, doch der Bildschirm ist groß genug für eine halbwegs komfortable Webnutzung. Sehr ordentlich ist das Innenleben: ein flotter 1,4 Gigahertz-Prozessor, ein schneller Browser. Mit der Android-Oberfläche Touchwiz lassen sich alle sieben Startbildschirme durchscrollen. Für Social-Network-Freunde gibt es einen Social-Hub, der alle Nachrichten bündelt. Ein "Task-Manager“ zeigt aktive Anwendungen und verfügbaren Speicher. In Tests erreichte das Gerät Ausdauerwerte von über sechs Stunden bei intensiver Nutzung. Für den Durchschnittsanwender (und Apple-Verweigerer) ist das Galaxy W (ca. 379 Euro) jedenfalls eine Überlegung wert. Gut genug für den Preis ist es allemal. F

Thomas VaŠek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige