Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (48)

Stadtleben | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Frau K. fragt, was sie dagegen tun kann, dass ihre Nachbarn - trotz mehrmaligen Unterlassungsersuchens - immer deren Reklame vor ihre Tür werfen?

Ja, die lieben Nachbarn. Die können einem das Leben ganz schön schwer machen! Nicht selten enden derartige Lappalien vor Gericht - gelegentlich gar im Leichenschauhaus. Es gilt also eine Entscheidung zu treffen: entweder den Fehdehandschuh aufnehmen und zum Rückschlag ausholen. In diesem Fall werfen Sie täglich die lästige Reklame inklusive der Ihren und der aller anderen Hausbewohner auf Nachbars Türmatte. Oder - was langfristig wohl die gesündere Variante ist - Sie bestellen per Post beim hiesigen Werbemittelverteiler zwei Antiwerbepickerln zum Preis eines frankierten Antwortkuverts. Dass einen die Werbewirtschaft ungefragt mit Tonnen von Papier zumüllt, ist wieder ein anderer Skandal. Ihr Nachbarschaftszwist aber sollte somit beigelegt sein. F

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige