Was fährt denn da?  Mobilitätskolumne

Das Zwischendurchauto

Stadtleben | Bericht: Nina Horaczek | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Kein Tanken, kein Putzen, keine Reparaturen, kein Ärger. Einfach Schlüssel ins Zündschloss und aufs Gas steigen. So lautet das Konzept des neuen Leihautoanbieters Car2Go, der Wien seit vergangenem Dezember eine neue Form der Mobilität beschert.

Car2Go ist der Leihwagen zum Reinspringen. Die Onlineregistrierung dauert wenige Minuten, darauf folgt ein kurzer Besuch in der Servicestelle im dritten Bezirk, wo man seinen Führerschein und die Bankkarte herzeigen muss. Dort gibt es noch einmal fünf Minuten Einschulung ins System und schon steht einem eine ganze Smart-Flotte, die quer über Wien verteilt ist, zur Verfügung. Die Registrierung kostet 9,90 Euro, Neuanmelder fahren die erste Stunde gratis. Danach zahlen Benützer pro gefahrener Minute 29 Cent, eine Stunde Autofahren kostet 12,90 Euro. Gemietet wird bei Bedarf, Reservierungen sind nicht möglich. Via Handy-App oder auf www.car2go.com/wien/de/wird angezeigt, wo in der Nähe ein freies Auto steht. Entweder online buchen und das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige