Danke, Bill!

Colette Prommer, die Radioköchin bei Ö1, kocht thailändische Glückssuppe

Stadtleben | Gerichtsbericht: Nina Kaltenbrunner | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

An dem wunderbaren Umstand, dass Frau Colettes Ö1-Küche nicht ausschließlich über den Äther genossen werden kann, ist Bill Gates Schuld. Als der EDV-Multi 2006 die Wiener Bildagentur aufkaufte, in der Colette Prommer 20 Jahre lang tätig war, hatte die Radioköchin der Nation "in der Lebensmitte noch einmal die Chance bekommen, etwas Neues zu machen“, wie sie ironisch-schmunzelnd erzählt.

Kurzerhand wurde ihr Kochspielbein zum beruflichen Standbein, und unter dem Motto "free and happy“ bekocht Frau Colette nun Gäste in ihrem Kochbüro, betreibt Catering und hält individuelle Kochkurse ab. Den institutionellen Rahmen dafür bildet ihr "Verein zur Erhaltung des guten Geschmacks“, den Prommer zeitgleich gründete.

Und bei der Genussfrau dreht sich auch alles darum, "um Stimmung, Wein und Essen, das Schöne, das Gute und überhaupt“. Denn: "Alles, was wir zu uns nehmen, tut etwas mit uns, die Lebensgeister wecken und glücklich machen.“

Schnell, einfach, raffiniert

Die leidenschaftliche


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige