Phettbergs Predigtdienst

Kein Projekt schwebt über und in mir

Kolumnen | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Die völlige Kontaktlosigkeit mit mir rundherum ist wieder in mir, ein wahrer Grund zu jammern. Jeden Kontakt, den ich wahrnehme, gestioniere ich hierher, klar, also Sie sehen, wenn Sie mitzählen, Duhsub. Kein Projekt schwebt über und in mir. Das blanke Nichts bin "ich“. Mein Mitleidsterror ist so weit gegangen, dass ich mich von Dr. Aschauer anrufen ließ, ob ich eine Fahrgelegenheit bräuchte, um gnadenhalber in seine traditionelle chinesische Behandlung zu kommen gewillt bin. Gestern war Vollmond und alle Kaliber, die ich inne hätte, sind leer! Was ich anbiete, ist nur meine "Gestion“, die voller Jammerei strotzt! Sogar die Kreativität des Kolping-Zentralpräses Ludwig Zack beute ich aus und erhoffe nun, dass "er“ eine Funktion für mich herzaubert. Ich bin glattest Scheiße, die oben rein, unten raus: sich an-frisst! Andere mit dieser Urteilslage begehen Suizid, aber ich bin ich!

Jetzt warte ich auf den Klingelton des Taxifahrys an meiner Haustür. Kafka hatte aus dieser Lage was GÖTTLICHES vermocht, ich aber kann mir nicht einmal die Mühe machen, einen Hörtext mir anzuhören. Ich strotze vor Radioapparaten, mit Ö1 eingestellt. Ich "sudere“, ich hätte vier Telefonapparate und kein Mensch ruft mich an!

Die Jahre davor war ich in Lassnitzhöhe auf Kur, aber was soll ich heuer mit dem Jänner handhaben? Das Einzige, was ich tue, ist am Samstag schamanisch reisen gehen, wobei ich "klar“ nix damit anzufangen vermag mit dem Tätigkeitswort SCHAMANISCH REISEN GEHEN. Was soll ich auch mit mir anfangen?? Wo, wann und wie hab ich mich verloren? Hoffentlich läutet jetzt ein Taxi an.

Sir Michael Steinböck hat um 06:25 direkt an der Wohnungstür geklingelt, gab mir die Hand und hielt sie fest, bis wir in seinem Taxi saßen! Herr Steinböck fährt jeden Wochentag ab 02:00 Taxi und wird auch oft als Fahrtendienst gerufen. Mein größtes Problem ist, dass ich oft eine halbe Stunde benötige, um mich in meinen Mantel zu quälen! Mein Mantelanziehen sollte auf Youtube zu sehen sein! Wie wär’s, Followys? Denn der Fahrtendienst tut so was generell nicht! Die inneren neun Kreise der Hölle kommen nur langsam ins Gesicht! Allein Wohnen ist eine Mühe, wahrlich wahrlich. F

Phettbergs Predigtdienst ist auch über

www.falter.at zu abonnieren. Unter

www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige