"Wo kommen die immer her?“

Lexikon, FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Für immer jung: Die US-Indierocker Nada Surf spielen beim FM4-Fest in der Arena

Man hat sich längst an das Kuriosum gewöhnt, dass der Radiosender FM4 seinen Geburtstag alljährlich im Jänner mit einer Open-Air-Party in der Arena feiert. Junge Menschen frieren ja auch noch nicht so leicht und die Einnahme alkoholischer Getränke spendet ebenso Wärme wie das Gefühl, als Hörer Teil einer Art Gemeinschaft zu sein.

Locker als Väter vieler Festgäste gehen die Musiker von Nada Surf durch und doch wirkt das des New Yorker Trio immer noch erstaunlich jung. Sind Nada Surf, die Co-Headliner der FM4-Party, also die Ärzte des geschmackvollen Indiepop? Für das am 27. Jänner erscheinende neue Album "The Stars Are Indifferent to Astronomy“ gilt das auf jeden Fall, und zwar im positiven Sinne. Sänger und Songschreiber Matthew Caws stand vorab Rede und Antwort.

Falter: Nada Surf klangen in den vergangen Jahren recht gesetzt. Wie kommt es, dass das neue Album bei aller Melancholie eine derart

  767 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige