Theater  Kritiken

Was ist heute schon eine Milliarde?

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Florentin Groll und Babett Arens

Durch die Scala weht ein sanfter Hauch von Jugendtheater. "Der Besuch der alten Dame“ ist angesagt, und das Ensemble macht nichts wirklich falsch. Trotzdem springt kein Funke über. Zu brav inszeniert Marcus Ganser Dürrenmatts Groteske um Claire Zachanassian, die dem heruntergewirtschafteten Ort Güllen eine Milliarde für den Tod von Alfred Ill auslobt, der sie vor 45 Jahren ihrer Ehre beraubt und von hier vertrieben hat. Die empörten und doch schon gierigen ("Hast du neue Schuhe?“) Einwohner sind ohnehin zu klischeehaft, da muss mehr Zündstoff rein. Immerhin, Babett Arens (Claire) und Florentin Groll (Alfred) liefern einander einen subtilen Schlagabtausch. Eine Milliarde ist das aber leider nicht wert.

Scala, Fr, Sa, Di-Do 19.45 (bis 4.2.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige