Erst einlullen, dann in den Hintern treten

Lexikon | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Vergangenen Herbst haben Haight-Ashbury im Rahmen des Waves-Festivals ihr Wiendebüt gegeben. Wenige Monate später bietet sich jetzt die Gelegenheit zu einem Wiederhören respektive zur Neuentdeckung. Und entdeckenswert sind Haight-Ashbury unbedingt: Das 2007 gegründete Neo-Hippie-Trio aus Glasgow kombiniert Folk der rumpeligen Art und Rock mit ausgeprägter psychedelischer Schlagseite, wobei eine gewisse Lieblichkeit im Gesang auf jene stoische musikalische Monotonie trifft, die man von Bands wie The Velvet Underground kennt und schätzt. So lullen Haight-Ashbury den Hörer ein, um ihm gleichzeitig einen ordentlichen Rempler zu verpassen. Das tolle zweite Album "The Ashburys“ erscheint Ende Februar. Gs

Haus der Musik, Di 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige