Musiktheater  Tipps

Von Wien nach Amerika: Je ne t’aime pas

Lexikon | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Unter dem Titel "Wie man(n) sich bettet, so liegt man(n)“ (Originalversion derzeit an der Staatsoper) gestaltet die Sängerin und Aktrice Monika Arnó eine szenische Hommage an Lotte Lenya und Kurt Weill. Lenya, in einem Wiener Arbeiterviertel geboren, wurde in Zürich Schauspielerin, lernte Weill in Berlin kennen, ging mit ihm nach Paris und New York. In der Show, in der Lotte Lenya sich an alle Perioden ihres Lebens erinnert, erklingen Weill-Songs aus der "Dreigroschenoper“ über "Marie Galante“ bis "Lost in the Stars“. Charles Prince, der Sohn des Regisseurs der "Cabaret“-Uraufführung, begleitet mit seinem Orchester. Prince hat die Lenya, als fünfeinhalbjähriger Knabe noch in einer Theatergarderobe kennen gelernt. HR

Theater Akzent, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige