Auf der Flucht

Lexikon | aus FALTER 03/12 vom 18.01.2012

Das internationale viertägige Theaterfestival "Emergency Entrance“ steht im Zeichen der Migration

Flüchtlingstragödien an den Grenzen Europas waren für die Schauspielhaus-Intendantin Anna Badora der Anlass, um der Europäischen Theaterunion ein größeres Projekt vorzuschlagen, dass nun in "Emergency Entrance“ seine Umsetzung gefunden hat. 50 junge Theaterkünstler aus Europa und Israel haben für das Festival insgesamt neun Produktionen erarbeitet. Die mitwirkenden Theaterschaffenden sind für gewöhnlich an den Nationaltheatern in Prag, Athen und Tel Aviv sowie an den Schauspielhäusern in Palermo, Cluj und Graz tätig. In mehrmonatigen Recherchearbeiten haben sie sich mit Flüchtlingen und Vertretern ethnischer Minderheiten auseinandergesetzt und ihre Erfahrungen im Zeichen des Neuen Dokumentarischen Theaters für die Bühne aufgearbeitet. So entstanden "sechs ästhetisch und inhaltlich vollkommen unterschiedliche Theaterabende“, die sich "experimentell, witzig, hochemotional,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige