Literatur  Tipps

Improvisation & Präzision: Christian Loidl-Hommage

Lexikon | aus FALTER 04/12 vom 25.01.2012

Experimenteller, Performer, Buddhist, Reisender, Provokateur: Christian Loidl war nicht leicht zu fassen. Im Dezember 2001 stürzte der Autor unter nicht restlos geklärten Umständen aus einem Fenster seiner Wiener Wohnung und verstarb im Alter von 44 Jahren. Freunde und Weggefährten wie Otto Lechner, Renald Deppe oder Helmut Neundlinger versammeln sich bei einem von Christian Katt organisierten Abend zu Vertonungen, Zuspielungen, Statements und Improvisationen im Geiste Loidls. "Er hat mir erzählt, dass er Gedichte oft nicht im Schreiben entwickelte, sondern im Sprechen“, erinnert sich Neundlinger. "Die Gleichzeitigkeit von Spontaneität und Exaktheit, Improvisation und Präzision in seinen Texten finde ich immer noch frappierend.“ Zuletzt erschien von Loidl 2011 im Klever Verlag der Band "Gesammelte Gedichte“. SF

Literaturhaus, Mo 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige