Wie viel Zufall darf’s denn noch sein?

Falter & Meinung | Kommentar: Sibylle Hamann | aus FALTER 04/12 vom 25.01.2012

Viele bildungsnahe Eltern nehmen die Entscheidung über die richtige Schule für ihr Kind sehr ernst. Oft zu ernst

Wer ein Kind im Vorschulalter hat, weiß, was in diesen Tagen los ist: Es ist Anmeldezeit für die Erstklässler. Seit Monaten schon kommt kein Kindergeburtstag und kein Plausch beim Billa ohne das alles bestimmende Thema aus. Und, wie viele habt ihr schon angeschaut? Wisst ihr schon? Bei manchen Eltern setzt die Schulpanik schon ein, kaum dass ihr Kind eine Sandschaufel halten kann: A. hat gehört, in der Schule B. sei eine besonders engagierte Direktorin am Werk. Schule C. hingegen sei nicht mehr so gut wie ihr Ruf. Neulich hat D. eine arge Geschichte aus der Schule E. erzählt. Was, echt? Und ob es was bringen würde, noch einmal persönlich bei Direktorin F. auf der Matte zu stehen, um ganz sicher zu gehen, dort in drei Jahren einen Platz zu kriegen?

Nein, es ist keine leichte Entscheidung. Schließlich will man alles richtig machen, und es scheint unendlich viele Möglichkeiten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige