Nachgetragen Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Mit der richtigen Metapher auf leisen Sohlen an die Macht

Politik | Wolfgang Zwander | aus FALTER 04/12 vom 25.01.2012

Nicht Wissen bedeutet Macht, sondern die richtige Wortwahl. Zumindest dann, wenn man Elisabeth Wehling glaubt, die am Freitag im Kreisky-Forum zum Thema "Brauchen die Linken ein neue Sprache?“ vortragen wird. Die Linguistin ist eine der ganz Großen ihres Faches und hat Berühmtheit erlangt als Co-Autorin des Buches "Auf leisen Sohlen ins Gehirn“. Tenor ihrer Arbeit ist, dass sich unser Denken auf Metaphern aufbaut. Wer täglich hört: "Das Boot ist voll“, wird sich irgendwann von Fremden verfolgt fühlen. Wehling insinuiert, dieser Mechanismus sei zwar manipulativ, aber auch die Linken könnten von seiner Wirkung profitieren.

"Brauchen die Linken ein neue Sprache?“ 27. Jänner, 19 Uhr, Bruno-Kreisky-Forum


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige