Wie gedruckt

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 04/12 vom 25.01.2012

Pressekolumne

Wer Österreich hat, braucht keine Feinde mehr: Da reist Arnold Schwarzenegger, also der absolute Top-Promi, nach Kitzbühel, und was müssen seine Gastwirte in der Zeitung lesen? "Was das Hotel betrifft, werden sich Arnie und sein Team aber mit weniger Luxus als gewünscht begnügen müssen“, schreibt das Blatt. "Jetzt steigt Arnie im A-Rosa-Hotel ab. Nicht die erste Wahl in Kitz - und es liegt auch außerhalb, weit vom Schuss“. Hat ja nur fünf Sterne und zwei Hauben, das Hotel.

Ein guter Redakteur lässt sich von so einem Quartier nicht abschrecken. Und so erfuhr die Welt via Österreich, dass Arnie Kitzbühel "bärig“ fand, sich statt eines Mantels mit Hamsterfell "kultige Bergschuhe“ kaufte und einen Kaiserschmarrn aß. Der Hollywoodstar "streichelte im Stall eine Kuh“. Und "da war es“ laut Österreich "um die Kitzbühler geschehen“. Allerdings klagt die Zeitung, die steirische Eiche war zwar "stets freundlich, aber wortkarg“. Wer kann ihr das verdenken?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige