Wien, wo es isst  Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Landstraße, Center: der gute Ort


Lokalaugenschein: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 05/12 vom 01.02.2012

Die Landstraßer Hauptstraße ist grätzeltechnisch in drei Teile zu fragmentieren: den lieblichen City-Bereich, das Center und dann noch das da draußen. Das Center, sagen Eingeborene, sei ein guter Ort, wo es noch "richtige“ Geschäfte gebe, wie man sie in anderen Bezirken längst vergessen hat. Und das ergibt - zusammen mit einigen Neuzugängen - eine interessante Melange.

Feines in der unfeinen Passage

Neu ist zum Beispiel ein Geschäft namens Genießen pur in der sonst katastrophalen Passage: Senf aus Lustenau ("Schwarzes Gold“), Öle von Fandler und Hartl (Marillenkernöl!!), Designerwürste aus Böheimkirchen und - Highlight! - die Kollektion von Johannes Pinterits, dem Initiator des "pannonischen Safrans“. Er hat hier Weinviertler Oregano, pannonischen Kümmel und Paprika, Mühlviertler Minze und Fenchelpollen im Regal. Dass es im Geschäft nach eh auch handwerklicher Seife riecht, törnt allerdings etwas ab.

Recht alt indes der Café-Imbiss Vilimek, wo man Schinkenrolle und

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige