Mehr davon: Weinbars

Stadtleben | aus FALTER 05/12 vom 01.02.2012

Sind Weinbars zwangsläufig Szene-Tankstellen für saturierte Schnösel oder gastronomische Feigenblätter für verkappte Alkoholiker? Eigentlich nicht. Denn auch, wenn sich das Thema Wein in der Gastronomie derzeit nicht gerade von seiner spannendsten Seite zeigt (das tut Bier aber noch viel weniger) und eher der umsatzträchtige Mainstream angeboten wird, bleibt der Saft aus den vergorenen Trauben immer noch eine Kategorie für sich.

So viel regionale Typizität, so viel individuelle Ausdruckskraft, so viel Reifepotenzial, so viel Jahrgangsunterschied und Differenzierung von einem Weinberg zum anderen, das hat kein anderes Getränk. Und hier kann man sich echt gut mit dem Thema befassen:

Pub Klemo Hier herrscht absolut kein Schickness-Verdacht, aber dafür ist das Angebot umso lässiger: Weine aus aller Welt, in allen Qualitätsstufen zu fantastischen Preisen. Häufig wechselndes Programm offener Weine.

5., Margaretenstr. 61, Tel. 0699/11 09 13 32, tägl. ab 17 Uhr, www.pubklemo.at

Winetime


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige