Kabarett  Kritik

Plötzlich Promi: das neue Programm von Gery Seidl

Lexikon | Valerie Kattenfeld | aus FALTER 05/12 vom 01.02.2012

"Gratuliere!“ im Niedermair

Als millionster Besucher eines Möbelkaufhauses findet sich Gery Seidl plötzlich inmitten eines Blitzlichtgewitters wieder. Während er auf den Landeshauptmann wartet, sinniert er über Schicksal, Alltag und Reinkarnation. Sympathisch-authentische Familienmomente wechseln dabei mit halblustigen Plattitüden, gelegentlich rutschen ihm auch unreflektierte sexistisch-rassistische Untertöne durch. Über die Rumänenbande nach dem Beutezug und dicke Frauen im zu engen Blümchenhauskleid wird trotzdem gelacht. Während Seidl in "Gratuliere!“ vom Promidasein inklusive (Lachs-)"Frühstück bei mir“ träumt, vergisst er leider seinen Sohn, dessen Name die unausgesprochene Pointe des Abends bleibt: "Noah Seidl“.

Kabarett Niedermair, Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige