Kunst  Vernissage

Die Kunst des lockeren Zeichenstifts

Lexikon | aus FALTER 05/12 vom 01.02.2012

Die Albertina präsentiert 200 Pastelle, Aquarelle und Zeichnungen der Impressionisten und Postimpressionisten. Ziel der Schau "Impressionismus“ ist es, die wichtige Stellung zu verdeutlichen, die die Zeichnung im Schaffen von Manet, Degas, Seurat, van Gogh, Gauguin und Toulouse-Lautrec hatte. Die Zeichnung erlangte bei diesen Künstlern einen der Malerei ebenbürtigen Rang. Die Werkauswahl beruht auf drei Themenschwerpunkten: den unterschiedlichen Ausbildungswegen der Künstler; den verschiedenen Funktionen der Zeichnung; und dem Hervortreten einer Art von Zeichnung, deren sorgfältige Ausführung sie zu einem eigenständigen Kunstwerk machte. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Milwaukee Art Museum. MD

Albertina, Do 18.30; bis 13.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige