Kritiken

"Sex and the City“ am Kinderspielplatz

Lexikon | Sara Schausberger | aus FALTER 06/12 vom 08.02.2012

Worüber reden Frauen am Kinderspielplatz? Natürlich über die Vierte, die nicht da ist. Ein Park mitten in der Stadt: mit Efeu bewachsene Mauern, ein bisschen Sand, ein riesiger Baum. Hier treffen sich Natalie, Ella, Vivi und die hochschwangere Ines regelmäßig, um den neuesten Klatsch und Tratsch auszutauschen. Dass es unter den recht hysterischen, aber bestens gestylten Frauen intrigant zugeht, versteht sich von selbst. Wie die Intrige eines heißen Sommertags eskaliert, davon handelt "Jackpot“ von Réjane Desvignes. Ginge es in der von Igor Bauersima inszenierten Komödie nicht um Mütter, man könnte glauben, man wäre in einer Dramatisierung von "Sex and the City“ gelandet. Ein Abend, der mit platten Witzen, geplatzten Fruchtblasen und Schlägereien in Stöckelschuhen unterhalten will. Minimal lustig.

Kammerspiele, So 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige