Glosse Wiener Winterwind

Seht es ein: Unser verbissener Kampf war vergebens

Falter & Meinung | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 06/12 vom 08.02.2012

Man darf uns keinen Vorwurf machen, wir haben alles getan! Für jeden Meter sind wir ins Auto gestiegen, selbst wenn es uns noch so unsinnig erschien. Im Winter gingen wir trotz Kälte vors Lokal - und tranken unseren Kaffee draußen unter Heizstrahlern. Wir haben gekauft, gekauft, gekauft, wir brachten die Schlote zum Rauchen. Und bevor wir unsere müden Körper ins Bett schmissen, knipsten wir noch schnell das Licht an. Es hat uns alles sehr viel Geld gekostet.

Und jetzt das! Minus 15 Grad Celsius nagelte uns der widerliche Wiener Winterwind ins Gesicht. Seit Tagen: Frost. Alles umsonst. Man darf uns keinen Vorwurf machen, wir haben alles getan! Aber wir müssen uns jetzt endlich eingestehen: Unser verbissener Kampf für die globale Erwärmung hat sich nicht ausgezahlt. Wir sollten jetzt damit aufhören.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige