Bock auf Rebellion

Politik | Wolfgang Zwander Bendedikt Narodoslawsky | aus FALTER 06/12 vom 08.02.2012

Österreichs Jugend geht es so gut wie nie zuvor. Warum fühlt sie sich von der Politik im Stich gelassen?

Der DJ brüllt: "Endlich Wochenende, lasst uns alle feiern.“ Im Praterdom, einer der größten Diskotheken des Landes, zucken halbnackte Körper im Takt wummernder Disco-Beats. Draußen bläst einem bei minus zehn Grad Celsius der sibirische Wind ins Gesicht, drinnen tanzen junge Menschen, als hätten sie die ganze Woche darauf gewartet, ihren Alltag zusammen mit dem Wintermantel an der Garderobe abzugeben. Wird hier am Wochenende gefeiert, um die Wochentage zu vergessen?

Grund für Verdrängung gebe es genug, zumindest wenn es nach den konservativen Jugendorganisationen geht. Vergangene Woche veröffentlichten die Junge ÖVP (JVP) und andere schwarze Nachwuchsgruppen im Namen von 300.000 Mitgliedern eine Resolution, in der es hieß: Jahrzehntelang habe "die Politik nicht auf die Folgen für uns Junge Bedacht genommen. Das Ergebnis: ein gewaltiges Budgetdefizit, eine ineffiziente Verwaltung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige