Manche Männer sind Mädchen

Lexikon | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Die Wiener Sängerin Violetta Parisini präsentiert ihr neues Album "Open Secrets“

Violetta Parisini setzt sich sympathisch zwischen die Stühle. Erstmals auffällig wurde sie vor einigen Jahren als singende DJ-Entertainerin, ihr Debüt "Giving You My Heart to Mend“ überraschte 2010 mit eingängigen, gefühlsintensiven Popsongs, die ihre Wurzeln im Blues und Jazz haben.

Über das Musikgeschäft sagt die studierte Philosophin inzwischen: "Naja, ein bisschen stumpft man schon ab.“ Nichtsdestotrotz stellt die 31-Jährige diese Woche im Porgy & Bess ihr neues Album "Open Secrets“ vor.

Falter: Bei Ihrem Debüt sagten Sie, Sie würden beim Songschreiben noch üben. Wo stehen Sie jetzt?

Violetta Parisini: Ich habe inzwischen mehr Erfahrung und Kompetenz und die neuen Songs dadurch größtenteils allein geschrieben. Die Leute, mit denen ich arbeite, nehmen mich jetzt als Musikerin ernster - und zwar, weil ich mich selber ernster nehme. Vor drei Jahren hätte ich nicht gesagt: Ich bin Musikerin!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige