Film Neu im Kino

Hengst der Herzen: Spielbergs "Gefährten“

Lexikon | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Angesichts von Steven Spielbergs Zweieinhalbstundenepos "War Horse - Gefährten“ über die Liebe eines britischen Buben zu seinem Pferd in den Wirren des Ersten Weltkriegs kann man klagen über so viel Kitsch (silberhaariger Käsewerbungsgroßvater!) oder jubeln, weil hier das Herz regiert. Da aber Rührung, so sie nicht dumpf sein will, auch Sache des Hirns ist, hat es mehr Reiz, dem zu folgen, was der Film an Auseinandersetzung bietet: Die zunächst schlicht (oder reaktionär) anmutende Kinderbuchadaption entfaltet Wendungen des Konzepts Tradition - mal komplex, mal prätentiös, stets reich an innerer Spannung.

Tradition ist etwa die Welt des versoffenen Vaters und des fiesen Gutsherrn, mit der der Bauernbub (bewegend: Jeremy Irvine) bricht: Er will unbedingt mit Heißbluthengst Joey pflügen. Die Szene, voll neoliberalem "Du schaffst es!“-Spirit, ist Auftakt leistungstestartiger Schlüsselmomente. Joey muss in den Krieg und geht von Hand zu Hand: britischer Captain, deutsche Deserteure, französisches Mädchen (das ihn vor Besatzungstruppen versteckt) - Tradition im Sinn steter Weitergabe, gerahmt von Auktionsszenen. Wie so oft zielt Spielberg auf die Utopie, am Tauschprinzip könnte ein ethischer Aspekt hervortreten, etwa als Selbstopfer: Joey vertritt ein vom Kanonenziehen erschöpftes anderes Pferd. Der Krieg, der Rittertraditionen im MG-Feuer auslöscht, wird zur Chance, dass Albert den Stolz, den sein Dad verloren hat, wiedergewinnt - aber nur, wenn Kriegserfahrung zum vielköpfigen, obsessiven Projekt zur Rettung des Kreatürlichen schlechthin wird.

Vom Reiten zum Leiden zum Retten - neben John Fords Himmelsglühen oder Robert Bressons Esel Balthazar bespielt Spielberg die eigene Werktradition: Kriegs- und Holocaustbilder, Stationenlaufmärchen ("A.I.“), Dramen um Sichtbarkeit und Blendung. Wer ein einziges Pferdeleben rettet, rettet die ganze Welt.

DREHLI ROBNIK

Ab Fr in den Kinos (OF im Artis)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige