Digitalia

IT-Kolumne

Medien | Ingrid Brodnig | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Ich bin jetzt mit einer Katze befreundet. Und zwar auf Facebook. Kater Fiocco postet dort viele Fotos, macht sich über Hunde lustig und führt die Überlegenheit der Spezies Katze gekonnt vor. Sehr toll sind Fioccos Neujahrsvorsätze. Zum Beispiel: "Weniger arbeiten! Mehr Mäuse!“ Oder: "Occupy Vogelhäuschen!!!“

Ich gestehe, ich habe auch schon darüber nachgedacht, meinen beiden Katzen ein Facebook-Profil anzulegen. Das geht mir dann aber doch zu weit. Schließlich will ich nicht den Ruf der Crazy Cat Lady bekommen. Schon jetzt schicken mir Leser unaufgefordert Katzenvideos zu. Und meine Freunde sagen, ich soll nicht so viele Tierfotos hochladen, das sei uncool. Ich weiß, dass es total uncool ist, und versuche meine Uncoolness zu verbergen. Höchstens einmal pro Woche poste ich Katzenbilder online. Umso mehr bewundere ich Fiocco und sein Herrchen: Es ist toll, wenn man zu seinem Vogel, äh, Kater stehen kann!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige