Aihijai will ollwäis loff juhuh!

Feuilleton | Reportage: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

20 Menschen zwischen 12 und 70 proben im Tanzquartier die Wiener Version von Jérôme Bels Disco-Performance, und es wird großartig werden

Der DJ gibt das Zeichen. Er hebt seine Arme, senkt sie und - klick! - 20 Menschen schalten gleichzeitig ihre iPods ein. Es zischelt aus Kopfhörern, hier hat jeder ein anderes Programm, manchmal singt jemand eine Stelle unvermittelt mit. "Ich find dich Scheiße“ ist dann zu hören, "I’m Still Standing“ oder "Aihijai will ollwäis loff juhuh!“.

20 Menschen zwischen zwölf und 70, manche mit Bühnenerfahrung, die meisten Laien, proben im Tanzquartier die Weltklasse-Choreografie "The show must go on“ des Weltklassechoreografen Jérôme Bel. Mehr als zehn Jahre ist es schon alt, das ebenso witzige wie berührende Tanzstück, das Popmusik wortwörtlich nimmt. Es war weltweit bei Festivals zu sehen und gastierte schon mehrmals in Wien. Nun entsteht eine Wiener Version, die nur zwei Mal gezeigt wird.

Der Choreograf selbst ist nicht nach Wien gekommen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige