Alles Balzer!

Stadtleben | Opernballphabet: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Diese Woche ist Opernball. Und wer nicht hingeht, schaut ja vielleicht trotzdem hin. Das Fest von A bis Z

Was muss man wissen, wenn man auf den Wiener Opernball geht? Wie blamiert man sich garantiert und katalpultiert sich ins Abseits der "besseren Gesellschaft“? Worauf sollte man bei der TV-Überagung achten? Im Folgenden ein paar nützliche Hinweise und den Ratschlag, stets daran zu denken, dass es auch beim Opernball nur darum geht, Spaß oder zumindest einen schönen Abend zu haben. Auch wenn es oft so scheint, als hätten das die meisten Ballbesucher und -zuschauer vorm Fernseher zu Hause vergessen.

Abendgarderobe

Die Kleidervorschriften sind beim Opernball streng. Herren müssen Frack tragen, Damen großes Abendkleid. Die Roben müssen bodenlang sein, die Schuhe geschlossen. Was passiert, wenn man falsch angezogen ist? Dann kommt man nicht rein. Billeteure haben strenge Anweisungen. Hätte Hubsi Kramar, als er 2000 als Adolf Hitler den Opernball besuchen wollte, Frack statt Uniform


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige