Wien, wo es isst  

Stilwerk: Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Kulinarischer Grätzel-Rundgang


Lokalaugenschein: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Und wenn es draußen stürmt und schneit, ist für ein Indoorgrätzel Zeit. Zum Beispiel für das Stilwerk, das im November 2010 drei Stockwerke des grauen Blocks von Jean Nouvel bezog. Stilwerk begann 1996 in Hamburg, ist mittlerweile auch in Berlin und Düsseldorf vertreten, das Konzept hat sich seitdem kaum geändert: Design, Edel-Einrichtung und Lifestyle-Accessoires unter einem Dach, einander befruchtende Edelatmosphäre. In den 1990ern kein schlechter Plan, 2012 wirkt die Shopping-City für Reiche nicht wirklich stark frequentiert, keineswegs alle Geschäfte sind vermietet.

Erdgeschoß: BBQ

Auch das Neni im Erdgeschoß war schon einmal voller, was allerdings nichts daran ändert, dass es das beste Shoppingmall-Restaurant des Landes ist: das frische, kontemporäre Diner-Design nach wie vor ansprechend, die levantinisch-jiddisch-New Yorker Küchenmischung - ergänzt durch einen der großartigen Heißrauchgriller - auch immer noch lustig, der Service immer noch eine Katastrophe.

Im ersten

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige