Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Börse

Kolumnen | Heidi List   | aus FALTER 07/12 vom 15.02.2012

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Der Mensch ist ja ein faules Schwein. Den diesbezüglichen Gipfel lese ich in der Online-Ausgabe der Bild-Zeitung. Dort steht was über die Seitensprungbörse Ashley Madison. Die mit Affärengarantie. Man kriegt da sogar das Geld zurück, wenn sich nichts tut, seitensprungmäßig.

Sie haben dort das Prinzip, die jeweiligen Ehen zu retten, weil man doch mit den organisierten Affären die Defizite abfedert. Oder aufvögelt. Also, so geht’s nicht! Wo ist denn dabei der gute alte magic moment, an dem man kurz austickt und jemandem nachgeht, zumindest in der Fantasie, der so gar nichts mit dem Alltag zu tun hat? Und jedes Mal, wenn man die Person trifft, ein kleines Paralleluniversum aufgeht.

Mit so einer Börse hört man doch auf achtzugeben. Wer da so steht neben einem an der Bar. Oder an der Warteschlange bei der Kinokassa. Man schraubt seine Wahrnehmung in Bezug auf möglichen Sex mit Fremden auf null. Keine Millisekunden an unerlaubter Chemie. Börsianer bleiben abgestumpft zu Hause und spielen Fantasienaktien. Sehr traurig, so etwas. So, ich geh jetzt mal zum Bankomaten. Wer weiß, wer da steht.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige