Wer singt, dem hört man zu

Stadtleben | Reportage: Sibylle Hamann | aus FALTER 08/12 vom 22.02.2012

Respekt: Integration kommt in Hernals und Ottakring mit Gesang daher

Z-z-z-z-pfffff, macht der große Rafael. z-z-z-z-pffff, macht die kleine Hanna. Die Finger aufs Zwerchfell legen, und spüren, was dort passiert. Wo ist das Zwerchfell? Tief Luft holen, mit geschlossenen Augen. Und dann alles wieder rauslassen. Brrrrrrr. Ja, auch die Arme kann man fest schütteln dazu.

Rafael Neira-Wolf steht zwischen Schulbänken, es gibt eine Tafel, es riecht nach Kinderpatschen, aber Rafael schaut nicht aus wie ein Lehrer. Er ist auch keiner, sondern professioneller Musiker. In der Band Pacheco spielt er Gitarre. In der 1b der Volksschule Wichtelgasse singt er mit den Kindern, viermal die Woche eine Stunde. Weil die Erstklässler noch nicht lesen können, hängt sein Foto auf dem Stundenplan.

Diese Woche werden sie im Konzerthaus vor großem Publikum auftreten. Den Kanon "I like the flowers“ müssen sie dafür noch üben. Hanna dirigiert die erste Gruppe, Sami die zweite; Sami ist so klein, dass er sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige