Ski Glosse

Wenn Punkte wichtiger als Siege werden

Stadtleben | aus FALTER 08/12 vom 22.02.2012

Der Skiweltcup ist in jene Phase eingetreten, in der es weniger um prestigeträchtige Rennsiege als um die damit verbundenen, schnöden Punkte geht. Gefahren wird inzwischen nicht mehr auf klassischen Hängen in Kitzbühel, Wengen oder Cortina d’Ampezzo, sondern in wenig glamourösen bulgarischen Ski-Resorts, wo um viel Geld eingeladene Stargäste (Tomba, Girardelli) für etwas mondänes Flair sorgen sollen. Bei solchen Rennen braucht es dringend ein zusätzliches Spannungselement. Und wenn die Rennläufer beteuern, nicht an den Weltcup zu denken, sondern nur "von Rennen zu Rennen“, dann wirken sie ähnlich glaubwürdig wie die Kicker, die natürlich auch immer nur "von Spiel zu Spiel“ denken. Aber vielleicht müssen einem als Rennfahrer die Punkte tatsächlich wurscht sein, wenn man am Start steht und da möglichst flott runter muss.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige