Phettbergs Predigtdienst

Geteiltes Brot multipliziert sich

Kolumnen | aus FALTER 08/12 vom 22.02.2012

Reante Schweiger hat all meine Predigtdienste in ein Heft geklebt. So fiel es ihr leicht zu beweisen, dass der letzte der tausendste war, während er nach meiner Zählung erst Nummer 979 wäre. Wie kann das sein?

Wie gewonnen, so zerronnen: Da kein Mediziny mir mit der Methode 10in2 Recht gab, beginne ich wieder zu fressen. Mein Organismus gab mir auch Zeichen, indem ich keine ordentliche Wurst mehr herausschiss, sondern immer nur so Bemmerln. Hab ich Fieber? Ich hab gerade eine ganze Tafel Schokolade verschlungen. Wie ist mein Blutzucker im Moment, sind Puls und Blutdruck okay? Es ist eben nicht gut, dass der Mensch allein sei! Plötzlich tot sein, danach wär mir im Moment: Ich bin mörder allein.

Die Tafel Schokolade verhalf mir zu einer traumhaften Nacht mit riesen Traumattacken: Ich war im Vatikan, wo ein Glasperlenspiel in alle Welt hinausgetwittert wurde. Lauter unentzifferbare Botschaften folgten und der Gewinner wurde Papst. Ich gewann nicht. Vielleicht hatte Hesse mit dem Glasperlenspiel ja eine Art Ur-Computer im Sinne, wo lauter so Maxln wie meinereins vor einem Glaskastel saßen und brüteten; lauter männliches Hühnervolk, dem kein Ei je entkam. Jeder Hauch von Erkennen kommt in das nächste Medium und wird ununterbrochen multipliziert. Wir müssen uns darin bescheiden, dass Theos uns zum Trost von uns selbst aufgebaut wurde.

Ich weiß auch nicht, warum, aber ich erlöste mich, indem ich mich an einem gegrillten Hendl mit Weißkraut und Pommes Frites ordentlich vollfraß. Alarm, Alarm, Alarm, ich weiß, aber es musste heute sein, ich musste mich von E.a.R. einmal befreien. Mein Körper war es gewohnt, Hausmannskost zu kriegen. Das Hendl hat mich nun traumhaft scheißen lassen und meine Krise ist überstanden; ich kann weiter froh versterben.

All mein Leben hatte ich nur Misserfolge, doch ich will leben, leben, leben! Wie Kafka will ich keineswegs mir ein Messer zwischen die Rippen stechen. Am Faschingsonntag bin ich immer einsam. Alle in höllischer Einsamkeit und Not wie ich sollen aber wissen, dass wir es gemeinsam wärmer hätten, denn geteiltes Brot multipliziert sich. In Einsamkeit verschlungenes 10in2 macht dick & jojo, Geteiltes macht schlank!

Phettbergs Predigtdienst ist auch über www.falter.at zu abonnieren. Unter www.phettberg.at/gestion.htm ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige