Literatur  Tipps

Tribut an Werner Kofler: Gefangener und Direktor

Lexikon | aus FALTER 08/12 vom 22.02.2012

Am 8. Dezember 2011 verstarb der österreichische Autor Werner Kofler. Aus der öffentlichen Wahrnehmung war er schon zu Lebzeiten weitgehend verschwunden. "Meine Bücher sind in nahezu alle Sprachen der Welt, das Kisuaheli eingeschlossen, nicht übersetzt“, sagte er. Tragisch, da Kofler - besonders in den 70er- und 80er-Jahren - eine Reihe brillanter, anspielungsreicher und heute noch immens lesenswerter Bücher verfasste, in denen er zwischen literarischen Drahtseilakten und Wutausbrüchen, hoher Kunst und tiefen Schlägen pendelte. Zur Erinnerung an den vielseitigen Autor findet im Theater Nestroyhof Hamakom, wo zuletzt 2010 sein Text "Tanzcafé Treblinka“ aufgeführt wurde, ein spannender Leseabend tatt. Aus dem Kofler-Lesebuch "In meinem Gefängnis bin ich selbst der Direktor“ tragen vor: Erni Mangold, Frederic Lion, Antonio Fian und Gustav Ernst. sf

Theater Nestroyhof Hamakom, So 18.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige