Musik  Tipps

Die "Wunderhorn“-Lieder, Novalis und Ligeti

Lexikon | aus FALTER 08/12 vom 22.02.2012

Da gibt es einen guten Bariton, der in Oper und Lied zu Hause ist und der auch romantische Märchen rezitiert, die besser sind als manche heutige Schauerstorys. Dietrich Henschel hat Mahlers berühmte "Lieder aus des Knaben Wunderhorn“ schon, immerhin mit Philippe Herreweghe, mit Orchester aufgenommen, nun singt er sie als Klavierlieder: In der "Revelge“ marschiert ein Soldat in den Tod, der "Tamboursg’sell“ wird am Galgen hingerichtet … "Man braucht eine gewisse Musikalität, um mit dem vorliegenden musikalischen Material eine Interpretation des Textes vornehmen zu können; für mich ist das Gedicht die Basis und die Musik ein Teil der Interpretation“, meinte er in einem Interview. Anderntags geht es um die Märchen von Eros und Fabel (aus dem Heinrich von Ofterdingen) in der Sprache von Novalis. Der junge Pianist Markus Bellheim spielt dazwischen Ligetis "Etudes pour piano“. HR

Ehrbarsaal, Di, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige