Kunst  Tipp

Vom Wiener Penthouse in die New Yorker Vorstadt

Lexikon | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Seit zwei Jahren residiert die Bawag Contemporary am Franz-Josefs-Kai 3. Die Künstlerin Heidrun Holzfeind geht in "Strictly Private“ der Geschichte des Hauses und seiner Bewohner nach. Der Architekt Ernst Schwadron (1896-1979) war der Sohn des Mitbegründers der Bau- und Keramikfirma Brüder Schwadron, in deren früherem Schauraum heute die Kunsthalle untergebracht ist. Im Penthouse desselben Gebäudes lag die Wohnung des Architekten, der 1938 nach New York emigrieren musste und in der Nähe der Stadt sein eigenes Haus errichtete. Zu sehen ist eine Dokumentation von Schwadrons US-Domizil im Alpinstil, außerdem ein Teppich und ein stilisierter Kamin, die dessen Wiener Penthouse nachempfunden sind. Ein überraschendes Kapitel verdrängter Heimatkunde. MD

Bawag Contemporary, bis 1.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige