Kleinanzeiger  Menschen hinter Inseraten

Wenn Yin mit Yang tanzt

Stefan Kluger | Lexikon | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Irene Strohmeier will uns mit Taiji und Qi Gong umfassend glücklich machen

"Gut für Körper und Geist“: Irene Strohmeier ist Trainerin für Taiji und Qi Gong

Um 6 Uhr steht sie auf, macht Taiji und Qi Gong. Vorzugsweise geht sie dafür in die Natur. Egal ob auf Glatteis, Sand oder großen Steinen - Irene Strohmeier trainiert, wo und wie es ihr gefällt. Das sei viel natürlicher als eine eben gemachte Fläche. Bei ihren Ausflügen in die Berge nimmt sie gerne auch ihr Schwert mit. "Manchmal kommen Kinder vorbei und fragen, ob es ein echtes Schwert sei“, erzählt Strohmeier. Ja, ist es.

Vor 25 Jahren hat sich die diplomierte Krankenschwester und Sozialpädagogin auf die Suche nach einer Methode gemacht, um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Taiji sei damals bereits bekannt gewesen ("als Schattenboxen!“), während Qi Gong kaum wer gekannt hätte. Während Taiji unter anderem auch Kampfkunst ist, dient das mehr in Richtung Meditation gehende Qi Gong in erster Linie dazu, mit der

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige