"Sie dachten, sie sind Kaiser“


Gespräch: Florian Klenk
Politik | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Der grüne Abgeordnete Peter Pilz über die grassierende Korruption, die notwendige Kriminalisierung der Parteibuchwirtschaft und die Sitten des Wolfgang Fellner

Ein Gespräch mit dem Grünen Peter Pilz über Korruption, den U-Ausschuss und über Österreich. Wo soll es stattfinden? Im ersten Stock der Konditorei Demel am Kohlmarkt.

Pilz hatte hier, wo einst der legendäre Club 45 residierte, als marxistischer Student Udo Proksch persönlich getroffen. Der Parvenü und spätere Sechsfachmörder lud das Extrablatt, für das der Jungjournalist Pilz schrieb, in sein Reich.

Proksch schob eine große Torte herein, der eine schwarze Frau entstieg. "Der ebenfalls anwesende heutige Profil-Chef Herbert Lackner und ich haben unsere jugendlichen Häupter geschüttelt und unter lautem Protest das Lokal verlassen, um in einer anständigen Arbeitergastwirtschaft ein Bier auf eigene Rechnung zu trinken.“

Pilz wurde 1988 im Lucona-Untersuchungsausschuss als Parlamentarier bekannt. Heute, ein Vierteljahrhundert

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige