Wenn für Frauen die Macht geiler ist als Sex

Rezension: Sibylle Hamann | Politik | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Was Frauen dazu treibt, sich Massenmördern hinzugeben. Wie sie dabei selbst zu Mörderinnen werden. Oder sich für ihn opfern

Wenige Frauen legen es von klein auf darauf an, Diktatorinnen zu werden. Um ganz nach oben zu kommen, um ein Land nach dem eigenen Willen zu formen und einem Volk ihren Willen aufzuzwingen, müssen Frauen mit diktatorischen Ambitionen normalerweise einen Umweg nehmen - über den Mann. Sie verführen den Diktator oder lassen sich von ihm verführen. Sie testen an seiner Seite (oder gleich mit ihm als Versuchsobjekt) ihr Talent zur Manipulation. Sie probieren aus, wie süß die Allmacht schmeckt. Manchen gelingt dann, in seinem Windschatten oder in seiner Nachfolge, die Übernahme der Macht. Andere gehen mit ihm in den Tod.

Wie auch immer ihre Geschichte ausgeht: "Die Frauen der Diktatoren“, wie ein neuer französischer Bestseller heißt, sind ein lohnendes, spannendes Forschungsobjekt. An ihrem persönlichen Beispiel kann man analysieren, wie sich politischer Herrschaftsdrang

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige