Zeit am Schirm

TV-Kolumne


Matthias Dusini
Medien | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Am Mittwoch, dem 28.2., startet auf TNT Serie die zweite Staffel von "Boardwalk Empire“. Die in der Prohibitionszeit der 1920er-Jahre spielende TV-Serie mit Atlantic City als Schauplatz begann enttäuschend. Die künstlich wirkenden Kulissen und hölzernen Dialoge erinnerten an österreichische Historienfilme à la "Bockerer III“. Unfreiwillig komisch wirkte der Versuch, mittels entblößter weiblicher Brüste die verruchte Stimmung jener Dekade zu simulieren.

Lediglich einige Schauspieler bewahren die Serie vor einem Desaster. Michael Shannon etwa spielt den Bundesagenten Nelson Van Alden, der das Verbrechen mit unerbittlicher Strenge bekämpft. Unschwer lässt sich in ihm der Vorfahr jener Fundamentalisten erkennen, die heute gegen Abtreibung, Pornografie, Alkohol und Nikotin zu Felde ziehen. Einen Tugendwächter mit von Selbstgeißelungen herrührenden Narben auf dem Rücken sieht man in solchen Schmonzetten nur selten.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige