Nüchtern betrachtet 

Mit der Gleitsocke geht manches leichter

Feuilleton | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Feuilletonchef Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: www.falter.at

Als unzureichenden Trost für fortschreitende Vergreisung hat man Bingo, Boccia und Butterfahrten erfunden. Aber auch Menschen, die gerade die weiten Ebenen auf dem Weg zum Seniorenteller und dem Zweitastentelefon durchmessen, wollen bei Laune gehalten werden. Für sie gibt es zum Beispiel die Koloskopie. "Koloskopie?“, fragte mich mein Leibarzt im aufmunternden Tonfall von Kellnern, die dem Gast noch ein Dessert einreden wollen, obwohl dieser nach dem Gruß des Hauses (Schwarzbrot mit Kürbiskernschmalz), der Kaspressknödelsuppe und der Bauchfleischschnitte mit Knödelvariation schon sichtlich gezeichnet ist.

Ich bin jetzt in dem Alter, in dem die Koloskopie im Vorsorgeservice inkludiert ist. Man gönnt sich ja sonst nichts! Freunde, die - obgleich um einiges jünger - schon dort waren, versichern gutgelaunt, dass das alles ja gar nicht mehr so sei. 50 ist das neue 40, Yoga ist das neue Gotcha,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige