Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

Teilzeit

Heidi List  | Kolumnen | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen

Da gibt es einen Mann, der hat seit Jahrzehnten quasi eine Sexfreundin. Klingt nicht ungewöhnlich. Ist es in diesem Fall aber doch. Die beiden sind Sexpartner, ausschließlich wenn sie Single sind. Und dann durchaus über längere Zeit; der Rekord liegt bei zwei Jahren. Und sie haben es da durchaus sehr anregend miteinander. Ist einer liiert, wird trotzdem gedatet, auch zu viert, aber ganz freundschaftlich. Urlaube mit Kindern. Nette Grillabende. Sind beide wieder frei, sind sie einander Triebabfuhr, wie er es freundlich ausdrückte. Das ist zwischen ihnen so abgemacht und auch für beide völlig in Ordnung.

Vor den "echten“ Beziehungspartnern wird das alles auch ganz offen gespielt, bis jetzt gab es keine Probleme. Wieso sie irgendwann nicht einfach selber eine Beziehung miteinander beginnen, so in echt? Er überlegte kurz. Wahrscheinlich, weil sie einander ewiges Backup sein wollen, ohne Verantwortung. Mit so einem Arrangement im Hintergrund lässt es sich ohne Einsamkeitsängste Single sein - und ohne Klammerei Beziehungen führen. Weil man hat einander immer in petto. Macht Sinn. Gebe jetzt ein Inserat auf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige