Zertifikatslehrgang für Kletterer

Special | aus FALTER 09/12 vom 29.02.2012

Therapeutisches Klettern startet erstmals im April 2012 an der Tiroler Gesundheitsuniversität UMIT

Die Inhalte des Zertifikatslehrgangs sind somatische und psychische Effekte des Kletterns, Analyse und Entwicklung der Kletterbewegung und Erstellung von therapeutischen Konzepten, sportmedizinisches und sportwissenschaftliches Basiswissen sowie Verbesserung des klettertechnischen Eigenkönnens.

Der Lehrgang eignet sich vor allem für Berufsgruppen aus den Sparten Physiotherapie, Ergotherapie, Osteopathie, Psychologie, Erlebnispädagogik, Bewegung und Sport sowie Sportwissenschaften. Aufbauend auf ein sechstägiges Basismodul können in der Folge vier- bis sechstägige Spezialmodule mit den Schwerpunkten Physiotherapie, Ergotherapie, Medizinische Trainingstherapie und Psychosoziale Intervention und Erlebnistherapie absolviert werden.

Das erste Basismodul wird vom 14. bis 19. April 2012 angeboten. Partner des Zertifikatslehrganges "Therapeutisches Klettern“ sind die Österreichische Gesellschaft für Alpin- und Höhenmedizin und der Österreichische Alpenverein.

UMIT, Private Universität für Gesundheitswissenschafen, Medizinische Informatik und Technik, Kontakt: Veronika Leichtfried, Tel. (0)50 8648-3910,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige