Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (55)

Stadtleben | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Frau N. möchte wissen, ob man einen Gast, der sich nicht die Hände gewaschen hat, nachdem er auf der Toilette war oder seinem Kind die volle ("wirklich volle!“) Windel gewechselt hat, bitten darf, dies zu tun.

Üblicherweise hat man ja zu Menschen, die man bei sich empfängt, ein gewisses Nahverhältnis. Ich meine, Sie empfangen doch nicht Kim Jong-un bei sich und beschwören durch ein freches "Wasch dir doch bitte mal die Hände, Kleiner“ den dritten Weltkrieg herauf? Vielleicht aber handelt es sich gar nicht um Ihr Heim, und der Gast ist Kunde, und zwar irgendwo, wo er wirklich König ist, und Sie müssen des Jobs wegen gute Miene machen. Oder Sie werden von Außerirdischen überfallen und die drohen, sie zu vaporisieren, sollten Sie nicht stillschweigend ihr unhygienisches Verhalten ignorieren. Andernfalls verweisen Sie einfach höflich auf Ihre Waschmuschel. Ihnen passiert auch sicher nichts!

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige