"Die USA zerfallen in Zeitlupe“

Lexikon | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Der kanadische Popstar Feist tritt am Samstag im ausverkauften Gasometer auf

Die Karriere von Leslie Feist führte vom Kreis rund um die feministische Aktionistin Peaches über den vom Feuilleton geliebten Songwriterpop von "Let It Die“ bis hin zum Gastauftritt in der "Sesamstraße“. Der nicht zuletzt auf die Vermarktung ihrer Musik in der Fernsehwerbung zurückführbare Erfolg von "The Reminder“ brachte Feist 2007 an die Schwelle des Superstar-Olymp. Dessen erstickender Umarmung entzog sie sich nach vierjähriger Albumpause geschickt durch das von der vormaligen Lieblichkeit befreite Reifewerk "Metals“. Ihr kommendes Konzert im Gasometer ist bereits ausverkauft.

Falter: Stimmt es, dass Ihr aktuelles Album "Metals“ direkt an den Klippen der kalifornischen Pazifikküste aufgenommen wurde?

Feist: Ja, ich wollte aus einer Million verschiedenen Gründen in Big Sur arbeiten, und ich suchte nach einem Raum mit einer hohen Decke und viel Holz, möglichst wenig Stein und Glas, um einen warmen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige