Tipps Pop

Käsige 80er-Sounds in der Indiediscoversion

Lexikon | aus FALTER 10/12 vom 07.03.2012

Future This“, das kürzlich erschienene zweite Album des Londoner Duos The Big Pink, hebt sehr lässig an: "Stay Gold“ ist schon einmal kein ganz schlechter Titel für einen Auftaktsong, und er entpuppt sich schnell als Elektropophymne der Marke weltumarmend, eingängig und tanzbar. Kurz: als ein Freudenspender, der wie die Fortsetzung des ersten Albums der psychedelischen US-Elektrorock-Hippies MGMT klingt, die MGMT selbst verweigert haben. In "Hit the Ground (Superman)“ zitiert man, auch toll, Laurie Andersons Früh-80er-Minimalpop-Klassiker "O Superman“. Ganz wird das Level in der Folge aber nicht gehalten, zwischen käsigen Synthesizern und 80er-Jahre-Bombast in der Indiedisco-Version hat das Album aber durchaus gute Momente. Im Jänner spielten The Big Pink beim FM4-Fest in der Arena, jetzt folgt ein reguläres Clubkonzert. GS

Fluc Wanne, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige